Dominik Halmer. Übergriff

Oldenburger Kunstverein
1.2.-14.4.2019

Damm 2a
26135 Oldenburg

www.kunstverein-oldenburg.de

Di-Fr 14-17 Uhr
Sa-So 11-17 Uhr
Mo geschlossen

In seinen viel­schich­tigen Werken werden drei­dimen­sio­nale Gegen­stände wie Holz­ringe oder Bälle mit ge­malten Ele­menten und Gesten in Be­zie­hung gesetzt. Unter­schied­liche Realitäts­ebenen prallen in einer poetisch-asso­ziativen Einheit auf­ein­ander.

Bild
Dominik Halmer. Übergriff :: Ausstellung
  • Mini-Map
Dominik Halmers Gemälde und Bildobjekte basieren auf der Vorstellung einer sich mit dem Realraum verknüpfenden Malerei. In seinen vielschichtigen Werken werden dreidimensionale Gegenstände wie Holzringe oder Bälle mit gemalten Elementen und Gesten in Beziehung gesetzt. Verbunden durch visuelle Analogien prallen so unterschiedliche Realitätsebenen in einer poetisch-assoziativen Einheit aufeinander.

Halmer spielt dabei mit einem inneren Referenzsystem, in dem eine regelhafte Beziehung zwischen Leinwandbild, Objekt und Raumzeichen suggeriert wird. In der Präsentation lässt der Künstler die einzelnen Werke installativ und mittels graphischer Zeichen an der Wand in einen Dialog treten, der grundlegende Ideen von Prozess- und Sinnhaftigkeit thematisiert. Dabei wird der Ausstellungsraum zu einem dynamisierten, visuellen Experimentierfeld in dem die Arbeiten wie Transformationsapparaturen anmuten und beim Betrachter einen mentalen Teilnahmeimpuls auslösen. Die Malereien erscheinen gleichsam als Variablen eines Versuchsaufbaus, der das Verhältnis von Ding und Abbild, von Funktionalität und Kunstwerk hinterfragt.