Die Sieben im Süden :: Beitrag
(Hier demnächst mehr Info)
Die gemeinsame Saisoneröffnung der sieben Freilichtmuseen findet dieses Jahr am Sonntag, den 29. März 2015, im Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach (Schwarzwaldbahn) statt. Vertreter aller sieben Freilichtmuseen in Baden-Württemberg sind an diesem Tag im Vogtsbauernhof zu Gast.

Die Besucher erwartet ein informatives und unterhaltsames Programm passend zum Thema „Wald“. Zahlreiche Holz- und Waldhandwerker zeigen ihr Können und die Besucher sind eingeladen, an zahlreichen Mitmachaktionen teilzunehmen. Höhepunkt des Tages ist die Krönung der Baden-Württembergischen Waldkönigin durch den Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Alexander Bonde, und Frank Scherer, Vorsitzender der AG und Landrat des Ortenaukreises.

In Kooperation mit dem SWR-Fernsehen bieten die sieben Freilichtmuseen in Walldürn-Gottersdorf, Schwäbisch Hall-Wackershofen, Beuren, Gutach/Schwarzwaldbahn, Neuhausen ob Eck, Bad Schussenried-Kürnbach und Wolfegg informative wie vergnügliche und unterhaltsame Aktionen, die die unterschiedlichen Aspekte von Wald beleuchten.

Der Tag beginnt um 10 Uhr mit dem Fällen der Fichte am Hippenseppenhof, dem ältesten Gebäude des Museums. Die Besucher können Zeuge werden, wie der große Baum fachmännisch gefällt und zerlegt wird.

Um 11 Uhr eröffnet das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof feierlich seine neue Ausstellung „Wälderrauschen: Von Seelenlandschaften, Waldbauern und Holzhandwerken“.

Die Krönung der baden-württembergischen Waldkönigin um 12 Uhr bildet den Höhepunkt des Tages. Nach Grußworten von Minister Alexander Bonde und Landrat Frank Scherer wird das Amt an die fünfte Waldkönigin des Landes übergeben. Anschließend pflanzen die Teilnehmer gemeinsam eine Weißtanne, die dem Hippenseppenhof als neuer Hofbaum dienen wird.

Beim Ratespiel „Was bin ich im Wald?“ um 15 Uhr stellen sich schließlich die Leiter der Freilichtmuseen dem heiteren Berufe-Raten - frei nach dem bekannten Fernsehformat. Besonders gespannt sein dürfen die Besucher auf den Stargast, der dem Rateteam Kopfzerbrechen bereiten wird.

Kinder und Familien haben von 11 bis 16 Uhr die Möglichkeit, an verschiedenen Mitmachaktionen teilzunehmen: Sie können ein kleines Floß oder eine Kuckuckspfeife bauen und sich selbst einmal, natürlich unter fachkundiger Anleitung, im Sägen und Spalten von Holz versuchen.

Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt: Bei einer Kochvorführung können die Gäste verschiedene „Wald“-Gerichte, zum Beispiel Wildgulasch oder Heidelbeerkuchen, probieren oder sich am Holzbackofen mit leckeren Datschkuchen und frischem Brot stärken.

Zahlreiche Handwerksvorführungen von Holzhandwerkern runden von 11 bis 17 Uhr das Programm ab. Die Schiltacher Flößer zeigen, wie Wieden gebacken und gebunden werden. Der Drechsler, der Küfer und der Schindelmacher lassen sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Auch der Holzbildhauer, der Schnefler und der Besenbinder stellen ihr traditionelles Handwerk vor. Darüber hinaus dürfen sich die Besucher auf das Holzrücken mit Schwarzwälder Füchsen, einzigartige Zimmermannskunst, den Bürstenbinder, den Wagner und den Lautenbauer freuen.