Die letzten Tage von Byzanz

Das Freisinger Lukasbild in Venedig

Diözesanmuseum für christliche Kunst
25.11.2018-5.3.2019

Domberg 21
85354 Freising

www.dimu-freising.de

Di-So 11-17 Uhr

Erst­mals seit über 600 Jahren verlässt das Lukas­bild, das im Frei­singer Dom auf­be­wahrt wird, den Dom­berg, um an den Ort zurück­zu­kehren, wo es einst der Kaiser aus Byzanz in den Westen brachte: nach Venedig.

Bild
Die letzten Tage von Byzanz :: Ausstellung
  • Mini-Map
Mit Kostbarkeiten aus Paris, Mailand und Venedig erzählt die Ausstellung die abenteuerliche Geschichte des Freisinger Lukasbildes, einer über tausend Jahre alten byzantinischen Ikone mit der Darstellung der fürbittenden Muttergottes.

Seit 1440 wird das Lukasbild im Freisinger Dom aufbewahrt und verlässt nun erstmals seit über 600 Jahren den Domberg, um an den Ort zurückzukehren, wo es einst der Kaiser aus Byzanz in den Westen brachte: nach Venedig.

Kaiser Manuel II. hatte der Ikone den Titel „Die Hoffnung der Hoffnungslosen” gegeben. Sie verweist auf die schwierige Situation des Byzantinischen Reiches im Kampf gegen die osmanische Expansion um 1400.