Die Alpen im Krieg

Krieg in den Alpen

Museum des Ersten Weltkriegs
22.9.2015-31.3.2017

Reduit Tilly, Klenzepark
85049 Ingolstadt

www.armeemuseum.de/de...rsten-weltkriegs.html

Di-Fr 9-17.30 Uhr
Sa-So+Ft 10-17.30 Uhr

Aus lebens­feind­licher Felsen­land­schaft wurde im 20. Jahr­hun­dert touri­sti­sche „Desti­nation”. Aber wo sich ein Tourist be­wegen konnte, konnte dies auch ein Soldat tun.

Bild
Die Alpen im Krieg :: Ausstellung
  • Mini-Map mit Marker
Bis Ende des 19. Jahrhunderts waren die Alpen für Zivilisten wie für das Militär uninteressant, ja: abschreckend. Die einen konnten in der unwirtlichen Gegend kaum Landwirtschaft betreiben, Soldaten in dem kaum gangbaren Gelände nicht kämpfen – die Waffentechnik und logistischen Möglichkeiten waren einfach noch nicht soweit.

Beides aber änderte sich jetzt rasant, der Blick der Menschen auf die Natur der Alpen wurde ein anderer: Aus lebensfeindlicher Felsenlandschaft wurde touristische "Destination". Aber wo sich ein Tourist bewegen konnte, konnte dies auch ein Soldat tun.

Mit der Sonderausstellung versucht das Bayerische Armeemuseum beide Entwicklungsstränge zu einer Gesamtschau der Zeit vor 100 Jahren und des Gebirgskrieges gegen Italien zu vereinen, als das alte Europa im Begriff war, sich selbst zu zerstören.