Deutsches Marinemuseum

(Museum zur deutschen Marinegeschichte)

Südstrand 125
26382 Wilhelmshaven

04421-400 840
info@marinemuseum.de

www.marinemuseum.de
www.mvnb.de/museumssu...utsches-marinemuseum/

April bis Okt:
tägl. 10-18 Uhr

Nov bis März:
tägl. 10-17 Uhr

Frei­ge­lände und Museums­halle. Deutsch­lands größ­tes Museums­kriegs­schiff „Möl­ders”. Minen­jagd­boot, das Unter­see­boot U10 sowie wei­tere kleine Aus­stel­lungs­stücke wie Tor­pe­dos und Flak­ge­schütze. Modelle deut­scher Kriegs­schiffe. Schnell­boot S72 „Gepard“.

Bild 1
Schnellboot S72 „Gepard”
Außenansicht Deutsches Marinemuseum
Außenansicht Deutsches Marinemuseum
Zeitalter der Weltkriege
Zeitalter der Weltkriege
Marine und Kolonien im Kaiserreich
Marine und Kolonien im Kaiserreich
Barkasse
Barkasse
95 Jahre Schnellboote
95 Jahre Schnellboote
Foyer Kleinst-U-Boot SEEHUND
Foyer Kleinst-U-Boot SEEHUND
Museumscafe
Museumscafe
Unterseeboot U10
Unterseeboot U10
Zerstörer Mölders
Zerstörer Mölders
Schulschiff DEUTSCHLAND vor Golden Gate
Schulschiff DEUTSCHLAND vor Golden Gate
Deutsches Marinemuseum :: Verkehr
  • Mini-Map mit Marker
Freigelände und Museumshalle. Deutschlands größtes Museumskriegsschiff "Mölders": es kann auf einem Rundgang komplett besichtigt werden. Minenjagdboot, das Unterseeboot U10 sowie weitere kleine Ausstellungsstücke wie Torpedos und Flakgeschütze. In der Halle Modelle deutscher Kriegsschiffe der letzten 150 Jahre.

Nach einer achtmonatigen Umbauphase zeigt das Museum seit 2010 in drei Neubauten die Geschichte der deutschen Marinen - von 1848 bis zu den Einsätzen am Horn von Afrika. Im Eingangsbereich wird der Besucher durch ein aufwendig restauriertes Kleinst-Uboot vom Typ SEEHUND empfangen. Auch im Freigelände wurde viel umgebaut und neu angeordnet: seit Mitte Juni 2016 ist dort das Schnellboot S72 „Gepard“ zu finden.