David Wemhöner. Es leuchten die Sterne!

Astrofotografie

Deutsches Fotomuseum Markkleeberg
18.2.-19.8.2018

Raschwitzer Straße 11-13
04416 Markkleeberg

www.fotomuseum.eu

Di-So 13-18 Uhr

Was dem nor­malen Blick am Nacht­himmel ver­borgen bleibt, macht in unseren Tagen der Mark­klee­berger Astro­foto­graf David Wem­höner sichtbar. Dabei schweift sein foto­gra­fischer Blick bis zur 30 Millionen Licht­jahre ent­fernten Galaxie NGC 891.

    Bild 1
    Bild 2
    David Wemhöner. Es leuchten die Sterne! :: Ausstellung
    • Mini-Map mit Marker
    Stets hat der Mensch versucht sich ein Bild zu machen von der Gestalt des Kosmos, um die Geheimnisse des Universums zu ergründen und folgerichtig entstanden gleich zu Beginn der Geschichte der Fotografie vor 179 Jahren die ersten Astrofotografien.

    Was dem normalen Blick am Nachthimmel verborgen bleibt, macht in unseren Tagen der Markkleeberger Astrofotograf David Wemhöner sichtbar. Dabei schweift sein fotografischer Blick vom 350.000 Kilometer entfernten Mond bis zur zweieinhalb Millionen Lichtjahre entfernten Andromedagalaxie, vom lediglich 1350 Lichtjahre entfernten Orionnebel M42 bis zur 30 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxie NGC 891.

    Mit modernster Computertechnik ausgestattet wandert Wemhöners Kamera den im Kosmos ihre Bahnen ziehenden Zielobjekten hinterher. Weil sich alles in Bewegung befindet, müssen die Himmelsaufnahmen, um ein statisches Bild zu erhalten, der Drehung des Sternenhimmels nachgeführt werden. Mit seinem Refraktor mit 115 Millimeter Objektiv und 800 Millimeter Brennweite geht er von Markkleeberg aus auf Motivjagd weit über unser Sonnensystem und unsere heimische Milchstraße hinaus.