Das gezeichnete Leben

Meisterwerke aus der Sammlung Wilhelm Brandes

Städtische Wessenberg-Galerie
15.9.2018-6.1.2019

Wessenbergstraße 43
78462 Konstanz

www.konstanz.de/wessenberg/index.html

Di-Fr 10-18 Uhr
Sa-So+Ft 10-17 Uhr

Hand­zeich­nun­gen sind die ver­borge­nen Kost­bar­keiten einer Samm­lung, denn auf­grund ihrer Empfind­lich­keit werden sie nur selten aus­gestellt. Die Aus­stellung prä­sen­tiert eine Auswahl von rund 100 der schönsten und interes­sante­sten Hand­zeich­nungen aus der insge­samt 450 Blatt umfas­senden „Brandes-Sammlung”.

Bild
Das gezeichnete Leben :: Ausstellung
  • Mini-Map
Handzeichnungen sind die verborgenen Kostbarkeiten einer Sammlung, denn aufgrund ihrer Empfindlichkeit werden sie nur selten ausgestellt. Die Städtische Wessenberg-Galerie besitzt einen hochrangigen, international anerkannten Zeichnungsschatz, den sie dem großzügigen Vermächtnis des dänisch-jüdischen Bankiers Wilhelm Brandes (1839-1907) verdankt.

Obwohl es wenige Medien in der Kunst gibt, die so einfach wie die Zeichnung sind,
ist wohl keines besser geeignet, das Leben in all seinen Facetten zu erfassen und abzubilden. Ein Stift und ein Blatt Papier genügen, und der Weg von der Idee zur Ausführung ist kurz. Doch die Zeichnung dient nicht nur dem Entwurf, sie kann auch das Ziel sein. Während einige Künstler autonome Werke schufen, diente die Zeichnung anderen lediglich zur Vorbereitung oder Anschauung. Doch in jedem Fall fasziniert die Zeichnung durch ihre Unmittelbarkeit, denn nirgendwo wird das Spontane eines Einfalls, das Aufblitzen eines Motivs und der kreative Prozess besser sichtbar als in der Zeichnung.

Die Ausstellung präsentiert eine Auswahl von rund 100 der schönsten und interessantesten Handzeichnungen aus der insgesamt 450 Blatt umfassenden „Brandes-Sammlung”. Sie spannt den zeitlichen Bogen vom 16. bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts, zeigt Werke von deutschen Künstlern (u.a. Albrecht Dürer, Adolf Menzel, Max Liebermann), italienischen (Giulio Romano, G.B. Tiepolo), französischen (Claude Lorrain, Antoine Watteau) und niederländischen Meistern (Jan van Goyen, Adriaen van Ostade, Rembrandt, Jakob Isaak Ruisdael) und bietet einen repräsentativen Querschnitt durch die Gattungen Genre, Landschaft, Portrait, Seestück und Stillleben.