Das Abenteuer unserer Sammlung

Kaiser Wilhelm Museum
2.7.2016-31.3.2017

Karlsplatz 35
47798 Krefeld

www.kunstmuseenkrefel...lmmuseum/content.html

Di-So 11-17 Uhr

Zur Wieder­er­öffnung des Kaiser Wil­helm Museums werden Haupt­werke und Werk­gruppen in einem span­nen­den Par­cours ins­ze­niert.

Bild
Annaselbdritt (Detail), Niederländisch, um 1490-1500
Das Abenteuer unserer Sammlung :: Ausstellung
  • Mini-Map mit Marker
Zur Wiedereröffnung des Kaiser Wilhelm Museums werden aus dem weitverzeigten Fundus der Sammlungsbestände Hauptwerke und Werkgruppen ausgewählt, die in einem spannenden Parcours inszeniert werden. Dabei begegnen sich mittelalterliche Madonnen mit Skulpturen von Kiki Smith, die Monochrome von Yves Klein und die Geometrien von Piet Mondrian mit verwandten Gemälden von Robert Mangold, Peter Halley und Alan Uglow, Werbeplakate aus den 1910er Jahren mit Grafik der Pop Art, Kunsthandwerk aus der Frühzeit des Museums mit zeitgenössischer Plastik.

Neben diesen gezielten Dialogen älterer und jüngerer Kunst wird eine Reihe von zusammenhängenden Werkgruppen zur Geltung kommen, wie die Gemälde des deutschen Expressionismus und die der Düsseldorfer Malerschule des 19. Jahrhunderts, Fotografien der Düsseldorfer Becher-Schule (Andreas Gursky, Thomas Struth, Thomas Ruff) sowie Fotoserien von François-Marie Banier, Bert Teunissen und Robert Voit, Videokunst der 1970er Jahre und Einzelprojektionen zeitgenössischer Künstler wie Hubbard u. Birchler und Iñigo Manglano-Ovalle – und vieles mehr.

Die meisten jüngeren Werke stammen aus Ausstellungen der Museen Haus Lange und Esters oder wurden in Ergänzung dazu erworben – von den Kunstmuseen selbst, von der Heinz und Marianne Ebers-Stiftung, von den Freunden der Kunstmuseen Krefeld e.V., vom Krefelder Fonds „Wirtschaft engagiert sich“ und zahlreichen weiteren Förderern. Somit spiegelt der Parcours nicht nur die frühe Sammlungsgeschichte des Kaiser Wilhelm Museums, sondern auch die Ausstellungsgeschichte in den Villen von Mies van der Rohe seit den 1950er Jahren, und nicht zuletzt das anhaltende Engagement Krefelder Bürger – eine wahrhaft abenteuerliche und facettenreiche Geschichte. Sie mündet in einen überaus reichen Schatz an Kunstwerken, der in der Region des Niederrheins seinesgleichen sucht.

Diesen Schatz neu zu entdecken wird selbst zum Abenteuer für die Besucher werden; denn neben den bekannten Highlights der Sammlung werden sie auf Werke stoßen, die erst während der Umbauphase des Museums erworben wurden oder teilweise lange Jahre in den Depots schlummerten.