Conditorei-Museum

Marktstraße 24/26
97318 Kitzingen

09321-929435
walter@poganietz.de

www.conditorei-museum.de
www.museen-in-bayern....onditorei-museum.html

Mai bis Sept:
Mo-Sa 7-18 Uhr
So 8-17 Uhr

Okt bis April:
Mo-Sa 7-16 Uhr
So 8-17 Uhr

Drei­stöcki­ges Re­nais­sance-Bürger­haus. Vom alten Kon­di­toren­betrieb hat sich fast das ge­samte Inven­tar er­hal­ten. Holz­model aus dem 18. Jh. für Leb­kuchen und Sprin­gerle, vieler­lei Back­formen, Formen für Eis, Marzi­pan und Schoko­lade sowie ori­gina­lgetreu nach­ge­bil­de­tes Zucker­werk.

Bild 1
Bild 2
Bild 3
Rosenblüte aus gezogenem Zucker, Handarbeit vom Konditormeister Albert Ziegler
Conditorei-Museum :: Kulturgeschichte
  • Mini-Map mit Marker
  • Wikipedia
Dreistöckiges Renaissance-Bürgerhaus von 1556. Von 1722 bis 1937 übten zuerst Lebküchner und später Konditoren ihr Handwerk aus. Von dem alten Handwerksbetrieb hat sich fast das gesamte Inventar erhalten.

In den stimmungsvollen historischen Räumen der Obergeschosse erfahren die Besucher viel über die Geschichte der Süßen Kunst. Wertvolle Holzmodel aus dem 18. Jahrhundert für Lebkuchen und Springerle, vielerlei Backformen aus Zinn, Kupfer und Irdenware, prächtige Formen für Eis, Marzipan und Schokolade sowie von von Spitzenkonditoren originalgetreu nachgebildetes Zuckerwerk künden von einer längst versunkenen Eß- und Genusskultur.