Centrum Judaicum

Oranienburger Straße 28-30
10117 Berlin

030-88028300
office@centrumjudaicum.de

www.cjudaicum.de
www.berlin.de/museum/...um-neue-synagoge.html

März, Okt:
Mo, So 10-20 Uhr
Di-Do 10-18 Uhr
Fr 10-14 Uhr

April bis Sept:
Mo, So 10-20 Uhr
Di-Do 10-18 Uhr
Fr 10-17 Uhr

Nov bis Feb:
Mo-Do, So 10-18 Uhr
Fr 10-14 Uhr

Aus­stel­lung „Tuet auf die Pforten”. Re­stau­rierte Ge­bäude­teile der Neuen Syna­goge. Foto­gra­fien, Archi­tek­tur­frag­mente, Zere­monial­gegen­stände, Gemälde und Doku­mente.

Bild
Centrum Judaicum :: Kulturgeschichte
  • Mini-Map mit Marker
Mit ihren 3200 Sitzplätzen war die Neue Synagoge das größte jüdische Gotteshaus Deutschlands. Der berühmte Berliner Architekt Eduard Knoblauch (1801-1865) ließ sich bei seinem Entwurf von dem maurischen Stil der Alhambra in Granada inspirieren. Im Novemberpogrom 1938 wurde das Gebäude geschändet, im Zweiten Weltkrieg von Bomben schwer beschädigt.

1995 wurden die restaurierten Gebäudeteile als Centrum Judaicum mit der ständigen Ausstellung "Tuet auf die Pforten" wieder eröffnet. Sie dokumentiert anhand von Fotografien, Architektur­fragmenten, Zeremonial­gegenständen, Gemälden und Dokumenten die Geschichte des Gebäudes und der Berliner jüdischen Gemeinde.