Carlfriedrich Claus und Bernard Schultze

Eine deutsch-deutsche Kuenstlerfreundschaft

Kunstsammlungen Chemnitz
25.8.-27.10.2019

Theaterplatz 1
09111 Chemnitz

kunstsammlungen-chemnitz.justexpertise.de

Di-So+Ft 11-18 Uhr

Im Sep­tember 1956 nahm Bernard Schultze, damals in Frank­furt am Main lebend, den Brief­kontakt zu Carl­friedrich Claus nach Anna­berg im Erz­gebirge auf. Die Brief­partner verband die künst­lerische Suche nach dem Ur­eigenen, dem so noch nicht Gesagten, noch nicht Ge­zeigten.

Bild
Carlfriedrich Claus und Bernard Schultze :: Ausstellung
  • Mini-Map
Im September 1956 nahm Bernard Schultze, damals in Frankfurt am Main lebend, den Briefkontakt zu Carlfriedrich Claus nach Annaberg im Erzgebirge auf. Schnell gewann der Briefwechsel an Intensität, denn die beiden unter gegensätzlichen Bedingungen arbeitenden Briefpartner verband die künstlerische Suche nach dem Ureigenen, dem so noch nicht Gesagten, noch nicht Gezeigten.

Diese besondere Freundschaft über die Blockgrenzen hinweg war Anreger für eine Präsentation, in der die künstlerischen Positionen von Carlfriedrich Claus und Bernard Schultze gegenüber gestellt werden.