Museum zum Ge­den­ken an den „Alp­könig Carl Hirn­bein”, Be­grün­der der nach dem belgi­schen Lim­burg be­nann­ten Art der Käse­zu­be­rei­tung. Lebens- und Wir­kungs­ge­schichte Hirn­beins. Milch­wirt­schaft, Flachs­anbau, Hand­werk und die Ent­wick­lung des Frem­den­ver­kehrs.

Bild
Carl-Hirnbein-Museum :: Museum
  • Mini-Map mit Marker
Museum zum Gedenken an den "Alpkönig Carl Hirnbein" (1807-1871). Dieser führte nicht nur aus dem belgischen Limburg die nach dieser Stadt benannte Art der Käsezubereitung ein, sondern seiner Initiative ist es auch zu verdanken, dass ab 1830, als der Flachsanbau durch billige Baumwolle unrentabel zu werden begann, die Allgäuer nach und nach auf Milchwirtschaft umstellten. Neben der Lebens- und Wirkungsgeschichte Hirnbeins geben Geräte und Archivalien einen Einblick in Milchwirtschaft, Flachsanbau, Handwerk und die Entwicklung des Fremdenverkehrs von 1800 bis 1990.