Caravaggio und Bernini

Kunsthistorisches Museum
15.10.2019-7.6.2020

Maria Theresien-Platz
1010 Wien

www.khm.at

Di-So 10-18 Uhr
Do 10-21 Uhr

Im Zentrum des über­wälti­gen­den visu­ellen Barock­spek­takels stehen die bahn­brechen­den Werke des Malers Michel­angelo Merisi da Cara­vaggio und des Bild­hauers Gian Lorenzo Bernini. Erst­mals sind die beiden welt­be­rühmten Prota­go­nisten gemein­sam in einer Aus­stellung vereint.

Bild 1
Bild 2
Caravaggio und Bernini :: Ausstellung
  • Mini-Map
Im Zentrum des überwältigenden visuellen Barockspektakels stehen die bahnbrechenden Werke des Malers Michelangelo Merisi da Caravaggio (1571‒1610) und des Bildhauers Gian Lorenzo Bernini (1598‒1680). Erstmals sind die beiden weltberühmten Protagonisten, die jeweils auf ihre Art stilbildend für die europäische Kunst des 17. Jahrhunderts werden sollten, gemeinsam in einer Ausstellung vereint.

Was sie verbindet ist eine neue Aufmerksamkeit für die wirklichkeitsnahe Naturdarstellung und für das Pathos großer Gefühle. Die Entdeckung der menschlichen Regungen als theatralisches Anliegen des Barocks ist dann auch das zentrale Thema der Ausstellung, die von Caravaggio bis Bernini rund siebzig Meisterwerke römischer Malerei und Skulptur in einen einzigartigen Dialog setzt.

Für die Ausstellung konnten zahlreiche Leihgaben aus internationalen Museen und privaten Sammlungen versammelt werden. Neben Schlüsselwerken Caravaggios und Berninis zählen Guido Renis Bethlehemitischer Kindermord oder das erst 2011 wiederaufgetauchte Werk Maria Magdalena von Artemisia Gentileschi, der einzigen Künstlerin, die es in den Kreis der italienischen Meistermaler des frühen 17. Jahrhunderts geschafft hat, zu den Highlights der Schau.