Bühnenreif 2. Akt (1600–1900)

Arp Museum Bahnhof Rolandseck
11.11.2016-7.5.2017

Hans-Arp-Allee 1
53424 Remagen

www.arpmuseum.org
arpmuseum.org/ausstel...-2-akt-1600-1900.html

Di-So 11-18 Uhr
Ft 11-18 Uhr

Der „2. Akt” der Aus­ein­ander­setzung mit dem Thema der Bühne in der Bilden­den Kunst widmet sich der dar­stellen­den und bilden­den Kunst vom Barock bis in die Moderne.

    Bild
    Karl Friedrich Thiele nach Karl Friedrich Schinkel, Bühnenbild für „Die Zauberflöte”
    Bühnenreif 2. Akt (1600–1900) :: Ausstellung
    • Mini-Map mit Marker
    Der „2. Akt” der Auseinandersetzung mit dem Thema der Bühne in der Bildenden Kunst widmet sich der darstellenden und bildenden Kunst vom Barock bis in die Moderne. Die gezeigten Werke illustrieren das enge Zusammenspiel von Bild und Bühne durch die Zeit - von mittelalterlichen Altarbildern, die in szenischen Darstellungen Episoden der Bibel illustrieren, über die zentralperspektivischen Bühnenräume des Barock bis hin zu den höfischen Maskenbällen und „Tableaux vivants” des 18. Jahrhunderts.

    In Renaissance und Barock führte die zunehmende Popularität des Theaters in Europa dazu, dass viele Künstler und Architekten sich auch als Gestalter von Bühnenbildern und Kulissen betätigten. Mit aufwendigen Bildbühnen wurden Illusionsräume geschaffen, die mit verblüffenden Effekten das Publikum faszinierten. In dieser Zeit entwickelte sich auch ein Kult um einzelne Stars der Opern- und Theaterwelt.