Bruch und Kontinuität

Das Schicksal des habsburgischen Erbes nach 1918

Hofmobiliendepot
5.12.2018-30.6.2019

Andreasgasse 7
1070 Wien

www.hofmobiliendepot.at

Di-So 10-18 Uhr

100 Jahre nach dem Beginn der Ersten Repu­blik be­schäf­tigt sich die Aus­stellung mit dem Schick­sal von ehe­mals kaiser­lichen Besitz­tümern und Kunst­objekten nach dem Ende der Habs­burger­monar­chie ab 1918.

Bild
Bruch und Kontinuität :: Ausstellung
  • Mini-Map
Das Schicksal von ehemals kaiserlichen Besitztümern und Kunstobjekten nach dem Ende der Habsburgermonarchie steht 2018/2019 im Zentrum der Ausstellung.

Das Museum wird von der Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. betrieben, die wissenschaftliche Leitung liegt bei der Bundesmobilienverwaltung. Beide Institutionen sind aus der ehemaligen habsburgischen Verwaltung hervorgegangen.

Es liegt daher nahe, sich 100 Jahre nach dem Beginn der Ersten Republik mit den Brüchen und Kontinuitäten ab 1918 zu beschäftigen.