British Pop Art

Meisterwerke massenhaft aus der Sammlung Heinz Beck

Ludwig Galerie Schloß Oberhausen
27.1.-12.5.2019

Konrad-Adenauer-Allee 46
46042 Oberhausen

www.ludwiggalerie.de

Di-So 11-18 Uhr

Eng­land gilt als Wiege der Pop Art und hat zahl­reiche un­ge­wöhn­liche Posi­tio­nen zu dem Phäno­men hervor­gebracht. Dabei gibt es Lieblings­themen wie Fern­sehen, Werbung oder Auto. Ein ganzes Lebens­gefühl spiegelt sich wider, und die Musik spielt eine ent­schei­dende Rolle.

Bild
Eduardo Paolozzi, An Empire of Silly Statistics ... A Fake War for Public Relations, 1970
British Pop Art :: Ausstellung
  • Mini-Map
England gilt als Wiege der Pop Art und hat zahlreiche ungewöhnliche Positionen zu dem Phänomen der damals wahrlich umwälzenden neuen Kunstrichtung hervorgebracht. Neben Motiven aus dem Alltag ist es vor allem die Idee der Kunst für Alle.

Meisterwerke massenhaft entstehen durch das Medium der Druckgrafik, durch Auflagenkunst und Multiples. Dabei gibt es Lieblingsthemen wie Fernsehen, Werbung oder Auto. Ein ganzes Lebensgefühl spiegelt sich wider und die Musik spielt eine entscheidende Rolle. Dem wird in dieser Ausstellung ganz besonders Rechnung getragen, indem Plattencovergestaltungen, wie der von Peter Blake und Jann Haworth zum Beatles-Album Sgt. Pepper ein eigener Bereich gewidmet ist.

Der Düsseldorfer Rechtsanwalt Heinz Beck, dessen Sammlung im Ludwigshafener Wilhelm-Hack-Museum bewahrt wird, hat ein herausragendes Konvolut an Werken dieser Zeit zusammengetragen.