Balkrishna Doshi

Architektur für den Menschen

Vitra Design-Museum
30.3.-8.9.2019

Charles-Eames-Straße 1
79576 Weil am Rhein

www.design-museum.de

Mo-Di, Do-So 10-18 Uhr
Mi 10-20 Uhr

Die Aus­stellung zeigt Doshis Haupt­werke aus der Zeit von 1958 bis 2014, wobei das Spektrum von Stadt­planun­gen bis hin zu großen öffent­lichen Bauten, von Privat­häusern bis hin zu Wohn­interieurs reicht.

    Bild
    Balkrishna Doshi :: Ausstellung
    • Mini-Map
    Der Architekt und Stadtplaner, der 2018 als erster Inder mit dem renommierten Pritzker-Preis geehrt wurde, gilt als der wichtigste Pionier moderner Architektur auf dem Subkontinent. In den letzten 60 Jahren hat Doshi fast 100 Projekte realisiert, darunter Schlüsselwerke wie das „Indian Institute of Management” (1977-1992), sein eigenes Architekturbüro „Sangath” (1980) und die Wohnsiedlung „Aranya” für Menschen mit geringem Einkommen (1989).

    Inspiriert von Vorbildern wie Le Corbusier und Louis Kahn, übernahm Doshi Elemente der modernen Architektur, brachte sie jedoch mit den lokalen Traditionen und dem kulturellen Kontext Indiens in Einklang. Die Ausstellung zeigt Doshis Hauptwerke aus der Zeit von 1958 bis 2014, wobei das Spektrum von Stadtplanungen bis hin zu großen öffentlichen Bauten, von Privathäusern bis hin zu Wohninterieurs reicht.

    Neben einer Fülle von Originalzeichnungen, Modellen und Kunstwerken werden Fotos, Filme und mehrere begehbare Rauminstallationen gezeigt. Eine umfassende Zeitleiste vermittelt einen Überblick über Doshis Laufbahn von 1947 bis heute, wobei seine enge Beziehung zu anderen einflussreichen Architekten und Visionären wie Le Corbusier oder Christopher Alexander deutlich wird.