Ausstellung „Karl Hans Janke”

Haus 21
04779 Wermsdorf

034364-549840
ausstellung@karl-hans-janke.de

www.karl-hans-janke.de

Di-Mi, Fr-So 11-16 Uhr
Do 10-15 Uhr

Nach­laß des „Künst­ler-Erfin­ders” von der Hu­bertus­burg. Karl Hans Janke lebt fast vierzig Jahre in der psy­chia­tri­schen Abtei­lung des Kranken­hauses Hubertus­burg. In dieser Zeit fertigte er Tau­sende Zeich­nun­gen von Flug­objek­ten und den ver­schie­den­sten Erfin­dungen an und baute bis 4 Meter große Flug­modelle.

Bild
Ausstellung „Karl Hans Janke” :: Wissenschaft
  • Mini-Map mit Marker
Die Ausstellung zeigt den Nachlass des „Künstler-Erfinders” von der Hubertusburg. Karl Hans Janke lebt fast vierzig Jahre in der psychiatrischen Abteilung des Krankenhauses Hubertusburg in Wermsdorf. Seine Diagnose: chronisch paranoide Schizophrenie. In dieser Zeit fertigte er Tausende Zeichnungen von Flugobjekten und den verschiedensten Erfindungen an und schrieb ebenso viele Briefe an Behörden und Institutionen der DDR, in denen er seine Erfindungen vorstellte. In einer kleinen Werkstatt des Krankenhauses baute er bis 4 Meter große Flugmodelle. 1988 starb er im Alter von 79 Jahren in Hubertusburg.

Nach seinem Tod landete sein Lebenswerk auf dem Dachboden der Schlossanlage. Nur engagierten Ärzten war es zu verdanken, dass ein Teil des Werkes (4000 Zeichnungen und Briefe) bis zu seiner Wiederentdeckung im Jahr 1996 erhalten blieb.