art informel

Informelle Malerei aus süddeutschen Sammlungen

Dominikanermuseum
14.7.-20.10.2019

Am Kriegsdamm
78628 Rottweil

www.dominikanermuseum.de

Di-So 10-17 Uhr

Das Infor­mel steht für Stil­richtun­gen der ab­strak­ten Kunst in der euro­päi­schen Nach­kriegs­zeit. Tachis­mus oder lyrische Abstrak­tion sind ver­wandte Begriffe für eine Malerei, die sich frei machen konnte von allen gegen­ständ­lichen Vor­gaben.

Bild
art informel :: Ausstellung
  • Mini-Map
Das Informel steht für Stilrichtungen der abstrakten Kunst in der europäischen Nachkriegszeit. Tachismus oder lyrische Abstraktion sind verwandte Begriffe für eine Malerei, die sich frei machen konnte von allen gegenständlichen Vorgaben.

In den USA formierte sich bereits in den 40er-Jahren parallel dazu der Abstrakte Expressionismus. Von Paris ausgehend eroberten die Informellen die europäische Kunstszene. In Deutschland treten vor allem K. O. Götz, Gerhard Hoehme, Winfred Gaul, Bernard Schultze, Emil Schumacher, K. R. H. Sonderborg oder Fred Thieler in den Fokus eines notwendig gewordenen Aufbruchs in der Kunst.

Im kunst raum rottweil werden Gemälde gerade dieser vorwiegend deutschen Künstler gezeigt, die süddeutsche Sammlerfamilien in den 60er- und 70er-Jahren zusammengetragen haben.