Brillant - violett - wandelbar

Amethyst aus dem Herzen des Erzgebirges

Museum für Naturkunde
22.2.-25.11.2018

Moritzstraße 20
09111 Chemnitz

www.naturkunde-chemnitz.de

Mo-Di 9-17 Uhr
Do-Fr 9-17 Uhr
Sa-So+Ft 10-18 Uhr

Der violette Ame­thyst ist seit jeher ein beliebter Schmuck­stein. Ame­thyst ist die violette Varietät des Minerals Quarz. Die Natur und der Mensch können den Ame­thyst verändern.

Bild
Brillant - violett - wandelbar :: Ausstellung
  • Mini-Map
Der violette Amethyst ist seit jeher ein beliebter Schmuckstein. Der sächsische Kurfürst August der Starke entsandte Edelstein-Inspektoren, um seine Maitressen und Paläste mit den schönsten und prunkvollsten Stücken aus dem Erzgebirge auszustatten.

Amethyst ist die violette Varietät des Minerals Quarz. Die leicht rosa bis dunkelvioletten Farbzentren enstehen durch Eisenatome, die im Kristallgitter mittels radioaktiver Strahlung die Stelle von Siliziumionen einnehmen.

Die Natur und der Mensch können den Amethyst verändern. Intensiv dem Sonnenlicht ausgesetzt, verliert der Amethyst seine Farbe. Gleiches geschieht beim Erhitzen des erzgebirgischen Amethysts auf über 510°C.

Die mittelerzgebirgischen Orte Wiesenbad, Wolkenstein, Warmbad, Drebach, Falkenbach, Herold, Ehrenfriedersdorf und Geyer wurden bereits seit dem 16. Jahrhundert als Fundorte von Amethyst, Bergkristall und Marmor bekannt. Die violetten Kristalle finden sich vor allem in Hohlräumen hydrothermaler Gänge und vulkanischer Gesteine.