Aloys Georg Fleischmann

Von Bayern nach Irland. Ein Musikerleben zwischen Inspiration und Sehnsucht

Gemäldegalerie Dachau
22.10.2010-13.3.2011

Konrad-Adenauer-Straße 3
85221 Dachau

www.dachauer-galerien...llung-gemaeldegalerie

Di-Fr 11-17 Uhr
Sa-So+Ft 13-17 Uhr

1906 verließ Aloys Georg Fleischmann (1880-1964) der Liebe wegen seine bayerische Heimat. Der junge Komponist und Kirchenmusiker wurde Domkapellmeister im südirischen Cork und rasch zu einer bedeutenden Integrationsfigur für die nach kultureller Identität strebenden Iren.

Aloys Georg Fleischmann :: Ausstellung
  • Mini-Map
1906 verließ Aloys Georg Fleischmann (1880-1964) der Liebe wegen seine bayerische Heimat. Der junge Komponist und Kirchenmusiker, der bei Joseph Rheinberger an in München studiert hatte, konnte bereits auf erste musikalische Erfolge blicken. Im südirischen Cork wurde er Domkapellmeister.

Geprägt durch die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Künstlerkolonie Dachau und die lebhafte Kunst- und Musikszene Münchens wurde er rasch zu einer bedeutenden Integrationsfigur für die nach kultureller Identität strebenden Iren. Doch „Herr Fleischmann”, wie ihn die Corker bis zu seinem Tod respektvoll nannten, blieb zeitlebens Exilant. »Sehnsucht ist eine mir angeborene und nicht zu stillende Quälerei«, schrieb er an seine Frau Tilly.

Bis 1961wirkte er als Kirchenmusiker, Musikpädagoge und Komponist. Er hinterließ ein umfangreiches Œuvre von rund 400 Kompositionen, darunter Bühnenwerke, kirchliche und weltliche Vokal- und Instrumentalmusik und fast100 Kunstlieder.
Die Ausstellung im Bezirksmuseum Dachau will ihren Beitrag zur Wiederentdeckung seiner zu Unrecht vergessenen wunderbaren Musik leisten.