Alexander Pock

Militärmalerei als Beruf

Heeresgeschichtliches Museum
12.9.2012-13.1.2013

Ghegastraße
1030 Wien

www.hgm.at

tägl. 9-17 Uhr

Alexander Pock (1871 – 1950) war einer der bekanntesten und begehrtesten Pferde- und Militärmaler der österreichisch-ungarischen Monarchie.

Alexander Pock :: Ausstellung
  • Mini-Map
Alexander Pock (1871 – 1950) war einer der bekanntesten und begehrtesten Pferde- und Militärmaler der österreichisch-ungarischen Monarchie. Der gebürtige Znaimer hatte an der Wiener Akademie der bildenden Künste studiert und verstand es wie kaum ein anderer, das farbenfrohe Bild der k. u. k. Armee im Bild wiederzugeben. Diese Begabung machte ihn beim wohlsituierten Bürgertum sowie in niederen und hohen Adelskreisen bis hin zum Thronfolger Franz Ferdinand (1863 – 1914) sehr beliebt. Während des Ersten Weltkrieges arbeitete Pock als Kriegsmaler im k. u. k. Kriegspressequartier. Das Heeresgeschichtliche Museum in Wien besitzt heute den wahrscheinlich größten Sammlungsbestand an Arbeiten des Künstlers, dessen wichtigste Objekte im Rahmen der Sonderausstellung vom 12.09.2012 bis 13.01.2013 gezeigt werden.