100 Jahre Hamburgische Sezession

Begegnungen in der Sammlung

Hamburger Kunsthalle
30.8.2019-5.1.2020

Glockengießerwall
20095 Hamburg

www.hamburger-kunsthalle.de

Di-So 10-18 Uhr
Do 10-21 Uhr
Do 10-18 Uhr

Die Ham­burgi­sche Sezes­sion gründete sich im Sommer 1919 als sparten­über­greifende Ver­eini­gung von Kunst­schaffen­den aus Malerei, Bild­hauerei, Archi­tektur und Literatur. Die Mit­glieder wünschten sich eine leben­dige Kunst­szene in der Kauf­manns­stadt.

Bild
100 Jahre Hamburgische Sezession :: Ausstellung
  • Mini-Map
Die Hamburgische Sezession gründete sich im Sommer 1919 als spartenübergreifende Vereinigung von Kunstschaffenden aus Malerei, Bildhauerei, Architektur und Literatur. Die Mitglieder wünschten sich eine lebendige Kunstszene in der Kaufmannsstadt.

In den bestehenden Rundgang der Klassischen Moderne sind rund 40 Gemälde und Skulpturen von über 30 verschiedenen Mitgliedern der Sezession eingefügt – darunter Werke von Alma del Banco, Karl Ballmer, Fritz Flinte, Ivo Hauptmann, Paul Henle, Karl Kluth, Dorothea Maetzel-Johannsen, Rolf Nesch, Anita Rée, Otto Rodewald, Heinrich Steinhagen und Gretchen Wohlwill.